Evolution. Revolution. Solution. Das Portal für Typografie.
3 × experimenteller Font zu gewinnen

3 × experimenteller Font zu gewinnen

typolution feierte nun mehrere Wochen das neue Design. Nun gibt es die vorerst letzte Verlosung. Teile uns mit, wieso du einen von drei Fonts gewinnen solltest.

MeM ist ein experimentelles Schriftsystem das unterschiedliche Persönlichkeiten mit sich bringt. Die 2012 von Elena Schädel und Jakob Runge veröffentlichte Schrift durchmischt die alternativen Schriftformen ganzer vier Schnitte, zusammengeführt in einem einzigen Font, durch OpenType zu abwechslungsreich uneindeutigen Schriftbildern. Das experimentelle Versalalphabet MeM rückt die Lesbarkeit in den Hintergrund und lässt die Grenzen zwischen Grafikdesign und Schriftgestaltung verschwimmen.

Die vielen Alternativzeichen der Schrift und die extremen Stile der einzelnen Glyphen erzeugen eine lebendige Spannung aus geometrischer Anmutung und verspielten Formen, wie eine kontrastreiche Vermischung von ausdrucksstarken und feinteiligen Elementen – Jeder Buchstabe ist ein kleines Stück Grafik für sich.

Was wie eine Aneinanderreihung von Vektorformen wirkt, ist jedoch ein durchdachtes Schriftsystem: ein automatisches Shuffle-Prinzip mixt in den gängigen Designprogrammen die ohnehin verteilten Schriftgewichte und verhindert die Wiederholung gleicher Zeichen. Im gleichen Maße wie die Schrift durch OpenType-Features aufgemischt wird, ist sie auch gezielt anwendbar: Durch Stylistic Alternates können kräftige und leichte Zeichen voneinander getrennt oder auch komplett in einen einzelnen der vier Schriftschnitte zerlegt werden.

Die Schrift unterstützt mit über 300 Zeichen die gängigen lateinischen Zeichensätze aus West-, Mittel- und Südosteuropa und mit den abwechslungsreichen Alternativzeichen drehen sich knapp 630 Glyphen im OpenType-Karussell.

Weiterführende Informationen zur Gestaltung und den Features auf mem.26plus-zeichen.de.

So funktionierts

Hinterlasse einen Kommentar mit einer Begründung, wieso Du glücklicher Besitzer eines von drei Fontlizenzen von MeM sein solltest. Die Lizenzen werden von den Font-Designer Elena Schädel und Jakob Runge zur Verfügung gestellt.

Mitmachschluss

Dieses Gewinnspiel endet am Montag, dem 01.10.2012

Letzter Gewinner

Das letzte Gewinnspiel haben Pia und Simon gewonnen – und somit jeweils ein Buch »typoversity«.

Kommentare & Meinungen

Weil eine solche Schrift in meiner Bibliothek noch fehlt und ihr sehr gut tun würde. :-)

01
Mike
28.09.2012

Weil ich auf die Fancyness dieses Fontjuwels noch viel mehr abfahre als die Anderen! Nur ich fühle so sehr das kristalline Schimmern dieser Kleinode aus Punkt und Bezier! Mein Licht wird sich brechen an MeMs Kanten und Flächen und in gleissendem Schein ausstrahlen bis ins Weltall! Wir sind für einander bestimmt!

02
Mau
28.09.2012

Weil es drei zu gewinnen gibt und erst zwei Kommentare abgebenen wurden…
Spaß beiseite: ich find den Font ganz nett und würd ihn gern mal in der Praxis ausprobieren.

03
Christian
28.09.2012

weil ich es kann!

04
Fred
28.09.2012

Mashup your Typo. Die Idee gefällt mir. Auch wenn mir von den einzelnen Fonts nur einer gefällt, hat eine Mischung aus allen vieren tatsächlich potenzial.

05
Daniel
28.09.2012

Weil ich sie wundervoll ausgefallen finde und sie sich wundervoll abhebt von der masse und ich kaum abwarten kann damit zu gestalten…. auserdem weil ich die letzten verlosungen total verpeilt hab ;)

06
Tom
28.09.2012

…weil ich Fonts liebe und immer auf der Suche nach neuen bin.

07
Michael
28.09.2012

Weil mich die Schrift an mich selbst erinnert…

08
Ben
29.09.2012

Ich habe vor kurzem im Studium Typo für mich entdeckt und finde die MeM total spannend! Würde damit gerne herumexperimentieren und mich an ihr erfreuen. :)

09
lessa
30.09.2012

Es gibt bestimmt eine Antwort auf diese Typo. Man weiß nicht was kommt, doch liegt ein gerüttelt Maß an Ästhetik inne. Diese Antwort will ich finden.

10
Wieland
30.09.2012

Ich will die MeM, weil sie der Schrift & dem Text die statische Komponente nimmt und sie flexibel und überraschend macht!

11
Etienne
02.10.2012

Och Nö – Ich hätt-se so gerne!!
Wenn ich das richtig betrachte, spiegelte se meinen inneren Gemütszustand wieder. Vielleicht würden dann endlich mal alle raffen was ich eigentlich sagen möchte?!

12
aberherrlich
08.10.2012

Ich gebe es zu ich habe ein rießiges Problem – ich weiß das ist nicht normal – aber ich kann nichts dagegen tun – jeder Therapeut – keinen Chance …

Deswegen lebe ich jetzt damit UND ich muss sagen ich bin mega glücklich dabei.
ICH BIN TYPO SÜCHTIG!!!
Deswegen ich BRAUCHE diese Schrift!

13
Nadine
16.01.2013

Kommentar schreiben